Information (DE)

INFORMATION - Makarska Riviera

MAKARSKA RIVIERA

MAKARSKA

Makarska (15 Einwohner) liegt am Fuße des Biokovo, in einem natürlichen Hafen, der im Südosten vom Kap Osejava und im Nordwesten von der Halbinsel Sv. Petar eingeschlossen wird. Makarska ist das Wirtschafts-, Kultur- und Fremdenverkehrszentrum der Riviera von Makarska. Aus dem Hafen verkehrt die Fähre nach Sumartin auf der Insel Brac. Die Stadt besteht aus ihrem alten, mediterranen Kern and dem neuen Stadtteil mit Hotels, Restaurants, Geschäften. Zur Stadt gehört ein 1500 m langer Strand im Kiefernwald and viele Buchten mit Sandstranden. Die Stadt ist aus der Siedlung Makar unterhalb des Biokovo entstanden, die am 4. Mai 533 in den Dokumenten der Kirchenversammlung im alten Salona al, Muccurum erwähnt wind. Erst zu Beginn des 16. Jh. kann man in türkischen, kroatischen and lateinischen Quellen den Namen Makarska finden. Auf dem großen steilen Hauptplatz. der den Namen des Dichters Andrija Kacic Miosic trägt, erhebt sich sein Denkmal (1889, ein Werk von Ivan Rendic) and die Kirche des hl. Markus aus dem 17. Jh. in der wertvolle Kunstwerke von Bildhauern und Malern sowie Werke der angewandten Kunst aufbewahrt werden. Der schönste Altar in der Kirche ist ein Werk des venezianischen Bildhauers Pietro Onigho. Vor der Kirche steht ein barocker Brunnen aus dem 18 Jh. Auf der Halbinsel Sv. Petar befindet sich die gleichnamige Kirche aus dem 9. Jh., die im Erdbeben von 1962 zerstört und 1992 erneuert wurde. Im Franziskanerkloster der hl. Maria aus dem 16. Jh. befindet sich eine sehr umfassende Bibliothek, das Malakologische Museum mit einer der reichhaltigsten Muschelsammlungen der Welt sowie die Sammlung barocker Malerei. Am Ufer steht die spätbarocke Kirche des hl. Philip Nerius und das Stadtmuseum. Das Denkmal in Form einer schlanken Pyramide, das 1808 zu Ehren des französischen Marschalls Marmont errichtet wurde, befindet sich am Eingang in die Stadt. Unweit von Makarska liegt Vepric, ein Heiligtum der Muttergottes von Lourdes. Wegen seiner Naturschönheiten und der geheiligten Atmosphäre ist dies ein sehr bekannter Wallfahrtsort. Eine Art Schutz für die Stadt Makarska sind die Dörfer unterhalb des Biokovo, Veliko Brdo, Puharici, Makar und Kotisina; in Ietzterem befindet sich der Botanische Garten des Biokovo. Diese Orte haben die Schönheit der ursprünglichen Dorfarchitektur bewahrt und sind heute beliebte Ausflugsziele.

TUČEPI -Croatian touristic destination champion in 2001. (3. in 2000., 2. in 1999.)

Tučepi(1770 Einwohner) liegt 4 km südöstlich von Makarska. Bis zum Erdbeben von 1962 lebten die meisten Einwohner in den Weilern unterhalb des Biokovo. Heute beschäftigen sie sich mit Landwirtschaft und Fremdenverkehr Tučepi hat sich zu einem der attraktivsten Urlaubsorte in Kroatien entwickelt. Der Ort besitzt den schönsten und längsten Kiesstrand an der Riviera von Makarska. Kiefernwälder, Olivenhaine, Luxushotels, schöne Häuser und Sportanlagen. In Ort befindet sich eine Marina, die durch den äußern Wellenbrecher vom Wind geschützt ist. Tucepi war bereits in antiker Zeit besiedelt.Auf dem Friedhof wurden Stücke der Einrichtung einer spätchristlichen Kirche aus dem 5.-6. Jh. und mehrere Grabmäler aus dem Mittelalter gefunden. Der heutige Name der Siedlung wird 1434 zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche des hl. Georg wurde in der Übergangszeit zwischen Romantik und Gotik, Ende des 13. Jhs., errichtet. Neben der Kirche steht ein römisches Grabmal, eine mittelalterliche Grabtafel und zwei große Grabsäulen. Einer Volkslegende zufolge wurde an dieser Stelle der venezianische Doge Pietro Candian beerdigt. Im 18. Jh. bauten wohlhabende Familien aus Makarska in Tučepi ihre barocken Villen. Die Sommerresidenz von Abt Grubišić ist heute das Hotel "Kaštelet".

BRELA

Brela(1500 Einwohner) befindet sich 15 km nordwestlich von Makarska, unterhalb der steilen Vorgebirge des Biokovo. Die Einwohner beschäftigen sich mit Weinbau, Olivenzucht, der Zucht der Maraska-Sauerkirschen, der Feigen and natürlich mit Tourismus. "Brela ist die Quelle von Schönheit" wegen seiner Sehenswürdigkeiten der Natur: dichte Kiefernwälder, die bis zu den herrlichen Kiesstranden and dem kristallklaren Meer reichen. Der Ort ist bereits Jahrzehnte lang als einer der attraktivsten Fremdenverkehrsorte in Kroatien bekannt. Brela ist stolzer Inhaber der Umweltanerkennung "Blaue Flagge" für die Jahre 1999, 2000 and 2001. In Brela befindet sich eine kleine Marina für Boote and Jachten. Der Ort ist an der Stelle römischer Siedlungen entstanden (1.-4. Jh.) and wird zum ersten Mal von Konstantin Porphyrogennetos (um das Jahr 950) unter dem Namen Berulia erwähnt. Die heutige Siedlung ist in neuerer Zeit durch Besiedlung von Einwohnern der Weiler unterhalb des Biokovo entstanden. In Brela steht die Kirche der Muttergottes von Karmen, ein bedeutendes Denkmal der Architektur aus dem 18. Jh. and die Pfarrkirche des hl. Stephan aus dem 19. Jh. Auf dem Friedhof befindet sich eine mittelalterliche Nekropolis -heute ein Archäologicpark mit acht Reliefverzierten Grabmälern.

IGRANE

Igrane(400 Einwohner) befindet sich 17 km südöstlich von Makarska. Die Einwohner beschäftigen sich auch mit Landwirtschaft (Ölproduktion -Technologie des kalten Pressens), Fischfang und Fremdenverkehr. Die Siedlung steigt terrassenartig bergab zum Meer und bildet so eine bezaubernde architektonische Einheit. Igrane liegt auf einer kleinen Halbinseln, deren Ostufer ein breiter Sandstrand ziert. Am Wellenbrecher im Hafen können kleine Jachten anlegen. Von der Spitze, an dem barocken Glockenturm der Pfarrkirche Muttergottes von Rosarien (1925 gebaut) sowie der Turm Zalina kula (17. Jh.) emporragen, sind an Trauben erinnernde Häuser mit Gärten bis hinunter zum Meer aneinander gereiht. In Igrane gibt es zahlreiche historische Denkmale, denn die Siedlung gab cs bereits zu römischen Zeiten. Hier wird die Chronik "Ljetopis popa Dukljanina" aufbewahrt, ein für die kroatische Geschichte und Kultur sehr bedeutendes Dokument. In den Olivenhainen oberhalb des Dorfes befindet sich das bedeutendste mittelalterliche Denkmal im Küstengebiet von Makarska, die Kirche das hl. Michael (11.-12. Jh.). Hier sind auch die Ruinen des alter Turmes, der Kulina genannt wird. Auf dem Friedhof ist die Apsis einer Kirche aus dem Mittelalter bewahrt. Direkt am Meer liegt die 1760 erbaute, barocke Sommerresidenz der Familie Šimiæ-Ivaniševiæ.

BAŠKA VODA

Baška Voda(2200 Einwohner) befindet sich 9,5 km nordwestlich von Makarska. Die Einwohner beschäftigen sich mit Landwirtschaft (Oliven, Wein, Sauerkirschen, Feigen), Fischfang and Fremdenverkehr. Es ist einer der ältesten and um besten besuchten Urlaubsort an der Riviera von Makarska. Lange Kiesstrande, dichte Kiefernwälder and geschmackvoll eingerichtete Strassen - das ist der Schmuck und die Besonderheit dieses Ortes. Baska Voda hat einen kleinen Hafen, dessen südlicher Teil Boote geeignet ist. Der Ort war bereits in der Antike besiedelt. Auf der Anhöhe Gradina sind Spuren einer Siedlung and einer byzantinischen Festung aus der späten Antike. Im breiten Gebiet der Stadt wurden sieben antike Grabdenkmaler aus dem 2.-5. Jh. gefunden. Der Name Baska Voda wird Anfang des 18. Jh. erwähnt, als dieses Gebiet nach Verdrängung der Türken erneut von den Einwohnern von Bast besiedelt wurde. Auch A. Fortis, ein italienischer Biologe and Verfasser von Reiseberichten, erzählt über Baseta Voda. Im Ort befindet sich die spatbarocke Kirche des hl. Lorenz, die an der Stelle einer antiken Lokalität errichtet wurde, sowie die Pfarrkirche des hl. Nikolaus vom Ende des 19. Jh. Unweit von Baska Voda liegt der Ort Basko Polje, eine neue Fremdenverkehrssiedlung. Oberhalb von Baska Voda, an dem Hangen des Biokovo, inmitten seiner Klippen liegt Bast, ein typisches Dorf unterhalb des Biokovo, mit weißen Häusern aus Stein, sowie der Weiler Topići.

PROMAJNA

Promajna (230 Einwohner) befindet sich 6 km nordwestlich von Makarska, direkt am Meer, in einer bezaubernden mediterranen Landschaft. Der Ort ist durch einen Spazierweg mit Baska Voda verbunden. Promajna würde im 18. Jh. besiedelt. Es zufälliger Grabfund von Goldschmuck and eingemeißeltem Kreuz Bind die bedeutendsten Funde auf dem gesamten Küstengebiet von Makarska aus der Zeit der späten Antike.

PODGORA

Podgora(1500 Einwohner) befindet sich 7 km südöstlich von Makarska. Die Einwohner beschäftigen sich mit Landwirtschaft (Wein, Oliven, Feigen), Seefahrt, Fischfang und Tourismus. Der Ort besteht aus alten Weilern an den Hängen des Biokovo, die Heute kaum besiedelt sind, und aus dem neuen Stadtteil am Meer. Auf diesem Gebiet gibt es viele Trinkwasserquellen und die heilsame Salzwasserquelle Klokun. Podgora ist ein grün bewachsener Ort bezaubernder Natur und wunderschöner Strände. Der Ort wurde im Mittelalter besiedelt. In der Zeit der türkischen Angriffe wurde er zu einem wichtigen Stützpunkt der Venezianer. Die Kirche der hl. Thekla wurde an der Stelle der mittelalterlichen Lokalität Sutikla errichtet und wird im 18. Jh. zum ersten Mal erwähnt. Auf dem Friedhof befinden sich Grabmäler aus dem Mittelalter und das Denkmal des Schriftstellers und Politikers Mihovil Pavlinovic (Podgora, 1831-1887), ein Werk von Ivan Rendic. Von der Sommerresidenz der Familie Mrkusic, die zu den bedeutendsten barocken Bauwerken an der Riviera von Makarska zählt, sind das Portal und die Kapelle bewahrt. Auf einer Anhöhe oberhalb des Hafens erhebt sich das Denkmal des Möwenflügels (Galebovo krilo) aus dem Jahr 1962. Die lage Fremdenverkehrstradition des Ortes zeigt sich auch in den zahlreichen Hotels und im unterschiedlichen Tourismusangebot. In Podgora gibt es heute zwei kleine Häfen: einer befindet sich im alten Hafen, der andere ist in Čaklje.

DRAŠNICE

Drašnice, ein kleines Fischerdorf mit Fremdenverkehrssiedlung (330 Einwohner) befindet sich 12 km südöstlich von Makarska. Die Einwohner beschäftigen sich auch mit Landwirtschaft (Oliven, Wein, Feigen). Der am Meer liegende Ortsteil liegt teilweise im Schatten der Kiefern und Olivenbäume, an den Ufern reihen sich Kiesstrände aneinander. Die steilen Straßen und die alten dalmatinischen Häuser sowie die Natur sind die Besonderheiten dieses angenehmen Urlaubsortes. Am Meer erhebt sich die neue Kirche des hl. Georg und Maria Empfängnis mit eingebauten Barocksegmenten aus einer älteren Kirche. Die Grabmäler aus dem 15.-18. Jh. wurden um das neue Gebäude aufgestellt. Oberhalb des Dorfes befindet sich die gotische Kirche des hl. Stephan, in der eine römische Inschrift aus dem 2. Jh. sowie eine Inschrift aus dem Jahr 1446 gefunden wurden, die von Herzog Stjepan handelt.

ŽIVOGOŠĆE

Živogošće(460 Einwohner) befindet sich 20 km südöstlich von Makarska. Die Lebensgrundlage sind hier Landwirtschaft, Fischfang und Fremdenverkehr. Dder Ort besteht aus mehreren Weilern, doch die meisten Einwohner leben direkt am Meer. Živogošće liegt an den Hängen des Biokovo und wird von herrlichen Sandstränden eingerahmt. Živogošće wird zum ersten Mal in der Mitte des 13. Jh., 1434 in kroatischer Sprache erwähnt. Auf dem Felsen Pokrivenica steht eine Inschrift aus der Antike - es ist ein Danklied für die belebende, kalte Trinkwasserquelle, das Lycinianus eingemeißelt hat, der die Vorhut des Römischen Reiches bildete, die hier durchreiste, um mit den Goten Frieden zu schließen. An der Ostseite von Živogošće befindet sich das Franziskanerkloster aus dem 18. Jh., das mit der Kirche und dem Glockenturm ein architektonischer Einhalt bildet. Das Kloster, in dem eine umfassende Bibliothek mit Archiv untergebracht ist, wurde während der französischen Belagerung zerstört und zu Beginn des 20. Jhs. erneuert.

BRATUŠ

Bratuš(50 Einwohner) befindet sich 5 km nordwestlich von Makarska. Es ist ein typisches Fischerdorf, direkt am Meer, mit intakter Harmonie der traditionellen Dorfarchitektur.

KRVAVICA

Krvavica (110 Einwohner) befindet sich 4 km nordwestlich von Makarska in einer wunderschönen Bucht, in der ein Fremdenverkehrskomplex mit dominierendem kreisförmigem Zentralgebäude errichtet wurde. Von der kulturellen Kontinuität auf kleinem Raum zeugen zufällige Funde in der Gegend von Zakuce, wo eine antike Nekropolis and das mittelalterliche Manastirine mit einer der schönsten Grabsaulen im Küstengebiet von Makarska entdeckt wurden.

You are here: Home INFORMATION INFORMATION (DE)